Im Zentrum Moskaus wurde unter dem Titel Die Kartonstadt eine ungewöhnliche interaktive Ausstellung eröffnet.
Was kann man noch tun?Der Schöpfer der Idee und Chef der Bad Taste Company, Sergej Korsakow, spielt die Rolle des Tyrannen von Kartonia und regiert fontys finance bv lotto die Stadt.Das Schloss, der Bauplatz, die Kampfarena mit ihren Kartonwaffen und das freiwillige Gefängnis mit seiner reizenden Gefängniswärterin sind die beliebtesten Orte in Kartonia.Das Angebot wird durch interessante Masterklassen, Fremdsprachenunterrichte, Trickfilm- und Fotostudios, Workshops mit ausländischen Designern, Partys und Flashmobs und Really Free Market mit vielen Sachen for free ergänzt.Aber es darf nicht nur beobachtet werden Teilnehmer aus Russland, Großbritannien, Spanien, den Niederlanden, Polen und den USA haben sich als Architektoren und Volontäre der Kartonstadt gemeldet.Etwas Kartongeld verdienen, die Staatsbürgerschaft annehmen, an Wahlen teilnehmen oder zusammen mit Demonstranten protestieren.Ihre wichtigste Veranstaltung ist die maßstabgetreue Kartonstadt, in der sich das Leben genauso abspielt wie in einer wirklichen Stadt.Dieses Städtchen ist für jeden Interessierten vom.Die Besucher können die Stadt als Touristen besichtigen oder sich registrieren lassen, indem sie einen Fragebogen ausfüllen, und dann eine Aufgabe zugeteilt bekommen.Januar in der Designfabrik Flakon in der Bolschaja Nowodmitrowskaja Straße geöffnet.Das Projekt unterscheidet sich maßgeblich von anderen Ausstellungen, bei denen frank and fred casino no deposit bonus man nur beobachten kann.Falls nicht, haben Sie nun eine gute Gelegenheit dazu.
Im Gefängnis kann man sich fotografieren oder eine witzige Tätowierung machen lassen, sich beim Kartenspiel oder Schachspiel die Zeit vertreiben.
Jeder hat die Möglichkeit, ein Bürger der Stadt zu werden, einen Laden zu eröffnen, ein Gebäude aus Pappe zu bauen und eine eigene Meisterklasse oder Spiele für Kinder und Erwachsene zu leiten.
Sind Sie schon einmal in einer Kartonstadt gewesen?
Das Land Kartonia ist ein sozialorientiertes internationales Projekt, das im Jahr 2007 von einer schöpferischen Gemeinschaft, deren Mitglieder verschiedene kulturelle Veranstaltungen organisieren, ins Leben gerufen wurde.
Von der grauen Straße gerät man in einen echten Staat mit Geld, Regierung, Einwohnern, Straßen und Gebäuden, in denen verschiedene Musik-, Theater- und Kinovorstellungen sowie Modevorführungen stattfinden.Der Eintritt ins Kartonland ist frei, aber man kann etwas gewinnen eine Reise zurück in die Kindheit und eine Menge positiver Emotionen.Im Gefängnis kann man sich fotografieren oder eine witzige Tätowierung machen lassen, sich beim.Kartenspiel oder Schachspiel die Zeit vertreiben.Das Auto am Ende der.Straße nahm sie erst wahr, als seine Scheinwerfer aufflammten und sie blendeten.